amazon

instagram

Mittwoch, 20. Juni 2012

AndroidPit und andere alternative App-Shops

Man kennt das ja aus den Anfangstagen von Android und dem Market, wollte man eine App kaufen musste man seine Kreditkartendaten nutzen.
Da dies nicht zwangsläufig jedem gefällt, gab es relativ fix diverse alternative Shopalternativen wie bspw. AndroidPit.de welche die Bezahlung dann auch über zum Beispiel Paypal anboten.
So weit so schön, man hatte also als Anwender die Möglichkeit den jeweils besten/angenehmsten Shop für sich auszuwählen, je nachdem, wie man halt seine Apps bezahlen wollte.
Nun ist aber leider nicht Shop gleich Shop.
Auf dem mittlerweile nicht mehr Market sondern Google PlayStore genannten AppStore erscheinen natürlich mal mehr mal weniger häufig diverse updates zu den einzelnen Apps (gerade kurz nach Einführung von ICS wohl mehr als üblich); doch wie verhält es sich mit den ShopAlternativen?
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das etliche Apps bei AndroidPit gut und gerne bis zu 3 Wochen später ein update erfahren als im PlayStore (zwischenzeitlich kann es im PlayStore natürlich schon das nächste update geben); was einen Nutzer / Käufer natürlich nicht gefällt.
Wenn ich meine App bezahle, dann möchte ich auch die aktuellste Version nutzen. Fragt man nun beim Storebetreiber nach, bekommt man die Antwort, wenn es ein Update im Playstore gibt, dann erhält der Entwickler eine Email, er möchte sein update doch bitte auch bei AndroidPit einstellen, tut er dies nicht, hat der Käufer Pech gehabt bzw. wird von den Shopbetreibern darum gebeten sich doch selber an den Entwickler zu wenden.
Doch ist dies wirklich die Aufgabe eines Kunden? Bin ich Kunde des Entwicklers oder des Shopbetreibers, der ja als Zahlungsempfänger die App zum download bereitstellt.
Sind alternative Shops zwar insofern gut, das man nicht unbedingt eine Kreditkarte zum kauf benötigt (wobei man ja mittlerweile auch im PlayStore über seine Providerrechnung zahlen kann), aber nicht unbedingt zu empfehlen, da hier nicht zwangsläufig auch die jeweils aktuellste Version bereitgestellt wird?
Ich für meinen Teil werde jetzt jedenfalls alle zukünftigen und auch bereits bei AndroidPit erworbenen Apps nur noch über den Playstore erwerben, da kann ich mir dann zumindest relativ sicher sein, das ich auch die aktuellsten updates erhalte.
Falls Google sich dann auch mal endlich dazu entschließt Guthabenkarten anzubieten (kommt ja vielleicht, jetzt da auch der BookStore in Deutschland aktiv ist), hätte das ganze Theater ja vermutlich eh ein Ende, denn dann müsste ich mir als Kunde endültig keine Sorgen mehr darüber machen, ob Kreditkartendaten gehackt würden oder die Providerrechnung fehlerhaft ist.